Dösbaddel der Woche

Ich habe gerade beschlossen, dass wir, vielleicht auch nicht wöchentlich, aber vielleicht einigermaßen regelmäßig einen Dösbaddel der Woche verleihen sollte, für entweder amüsante Äußerungen und/oder Tätigkeiten seitens einer Person.

Herkunft

Wir sind ja im nördlichen Raum angesiedelt und da snack so manch eener platt. Und up platt sacht man och Dösbaddel. Menigmool sech man och Döskopp.

Bedingungen

Die Äußerung und/oder Tätigkeit muss entweder im Keller passiert sein oder im Zusammenhang mit der MetaMeute.

Middewiel könt wi her de Dösbaddels uplisten.

Dösbaddels

  • 4. KW 2009 Sina S., denn eine S/MIME-Signatur ist kein Anhang, den man nochmal als PDF schicken kann, weil er sich nicht öffnen ließe.
  • 8. KW 2009 Kris-Erik, denn der Audiotreiber und die Gruppe pulse-audio können keine kaputten Kabel fixen.
  • 9. KW 2009 Linus, denn wenn man einen Schlüssel zu einem Meutekeller hat, kommt die Meute nicht in den Keller, wenn man selbst zuhause sitzt.
  • 10. KW 2009 „Security“-Guy von Heise, denn „Wenn der Schlüssel schon existiert und nicht auf dem Heise Server liegt“ ist der Tipp „Erstell dir doch nen neuen PGP-Key, wir können keine existierenden signieren - der liegt ja nicht auf unserem Server!“ als ernstgemeinte Meinung einfach fail.
  • 11. KW 2009 Karlheinz G., weil er in einer freundlichen Email drum gebeten hat, den GPG-Schlüssel seiner Tochter doch bitte mit zu unterschrieben.
  • 13. KW 2009 Einige Leute machen es ganz geschickt, um letztendlich als echte Dösbaddel dazustehen: sie summieren einfach eine große Menge kleiner Fehler! So gesehen gerade auf der Straße: Bei ordentlich norddeutschem Wetter, ein Typ auf dem Fahrrad, ohne Schutzblech, bekleidet mit einer weißen Jeans, rast an mir vorbei. Natürlich nimmt er fleißig jede noch so kleine Pfütze mit. "It's chokolate, no poo, want to taste?"
  • 25. KW 2009 Patrick K. der 355 Tage für die HSB, denn er hat eine Mail an 254 (!) Adressen geschickt um zu sagen, dass, wenn man seine E-Mail Adresse bei Doodle nicht angeben möchte (weil man die für sich behalten will) - das auch nicht tun muss. Schade, dass keiner von denen nun noch seine Mail-Adresse für sich hat. (Abgesehen davon ist eine der 254 Adressen der AStA-Verteiler, meine Adresse hat er also nicht *g*).
  • 6. KW 2010 Linus L., der experimentelle Kernelmodule auf Produktivsystemen testet.
  • 14. KW 2010 Die Metameute, die ihr Dösbaddel der Woche nicht oft genug aktualisiert.
  • 16. KW 2010 Matthias S., der das erste Treffen des wiederbelebten CCC-HL-Treffens verplant hat.
  • 33. KW 2010 Ivo H., der sich über mehrere Minuten gewundert hat, dass sein OpenOffice nicht mehr funktioniert, weil er noch ein Fenster auf einer anderen Arbeitsfläche liegen hatte...
  • 44. KW 2011 Alex K., der eine Mail mit Empfangsbestätigung über den Studentenverteiler geschickt hat.