Feedback zur NooK 2011

Wenn jemand zu einem Punkt Fragen / Anmerkungen hat - eine Unterauflistung anfangen - ich habe das beim Abtippen schonmal begonnen

Allgemein

  • Zeitplan vorher bekanntgeben
  • Zumindest deutlicher, das der im Netz steht :) (Ronnz)
  • Zusätzlich nebenbei erworbenes Wissen zu teilen ist '''top'''
  • Insgesamt: voll coole Idee!
  • Alex gut! Nächstes Jahr wieder!
  • Schicke Sache hier! Finde es klasse, dass ihr euch die Zeit nehmt und den nicht ganz so Bewanderten und Faulen etwas beizubringen. Gruß. PS: Ihr macht mir Angst mit euren Erstis
  • Super Sache das! Beim nächsten mal vielleicht in den Hörsälen. Und bitte spätestens in einem halben Jahr wieder. Ich gehe jetzt mit TikZ spielen.
  • Sehr nette Veranstaltung. Besonders der Vortrag zur funktionalen Programmierung hat mit gefallen (bis auf den Beamer-Ausfall). Ich als Nicht-Informatiker würde mir fürs nächste Mal ein noch breiteres Spektrum wünschen (z.B. Bildbearbeitung)
  • Geile NOOK, P++ ist die geilste Sau der Welt!
  • War super hell! :(
  • P++ Die geilste Sau der Welt
  • Geile Nook! P++ ist die geilste Sau der Welt!
  • Tolle Idee! Freue mich schon auf die nächste Nook
  • Bessere Musik
  • Gut!!! Wieder so!!!
  • 1) Die Zeit ist Spät 2) Man kann nicht alle Tipps teilnehmen (series sind besser)
  • Größere Räumlichkeiten wären noch Toll... Weiter so!
  • Ich finde die Veranstaltung sehr gelungen und freue mich auf eine Wiederholung. Allerdings fände ich es toll, wenn nächstes Mal auch andere Menschen einen Vortrag vorbereiten könnten, also hin zum Barcomp(?)
  • Vielen Dank für den interessanten Abend. Super Sache! :)
  • Vielen Dank!
  • Ich hoffe, die Veranstaltung ist nachhaltig und konsumaentenfreundlich(?) Ich vermisse B'obier
  • Vom Prinzip her sehr tolle Idee so eine Veranstaltung zu organisieren
  • War gut! ''aber'' die Pausen sind zu lang und es wird Nacht. TSCHÖ
  • viel zu viel Licht!
  • viel zu hell
  • 22:50 Uhr. Jetzt Brezeln wären Super! <3 (+- Stufenbildchen)
  • An sich gute Idee, leider etwas spät am Freitag Abend... Die letzten Vorträge werden wegen der 1-stündigen Pause sicher leiden. Das Bier war schön günstig aber roch stark nach ''nassem Hund'' ??
  • Sehr schön, dass es so eine Veranstaltung gibt. Es können auch gerne Themen behandelt werden, die komplexer sind und etwas Vorkenntnisse erfordern.
  • Ansonsten: gute Orga, günstige Getränke -> weiter so!
  • wieder machen!
  • Super Idee. Spitzen Konzept. Gerne wieder. Evtl. auch regelmäßiger. Nächstes Mal was zu Essen anbieten
  • Kleiner Verbesserungsvorschlag: einen kleinen Stapel an Infoblättern in A5 an den Ausgang legen it Links zur Website und den gezeigten Informationen
  • P++ ist geil, MetaMeute auch
  • Das nächste Mal bitte was zu Essen ! Bitte Bitte! Sonst war es super!
  • Super Orga! Leider waren manche Vorträge zu schnell! -> Zu viel Inhalt für die Zeit. Essen/Knabberkram wäre super; Workshops haben geholfen, weiter so. Feue mich auf Nook 2012
  • Kritik: Zeitmanagement: Reverse-Engineering war definitiv zu kurz für den Speaker
  • Lob: Die Idee ist geil!
  • Die NooK ist voll toll!
  • Aber insgesamt eine echt gute Idee & Veranstaltung!!!
  • Tolle Sache! Wieder! Mehr Werbung machen
  • Erwartungen übertroffen, weiter so!
  • Hunga
  • könnt ihr gern wieder machen, vllt. noch die Termine (Uhrzeit) auf die Flyer
  • War gut! Danke! :)
  • Gut und so

Zu den Vorträgen

Behavviour Driven Development

  • zu schnell und oberflächlich, hat mir nichts gebracht.
  • inhaltlich zu wenig...
  • Schlecht vorbereitet, unstrukturiert war der Vortrag über BDD, der Sinn des Ganzen hat sich mit nicht erschlossen.
  • zu unstrukturiert
  • interessantes Thema
  • leider sehr holpriger Einstieg, wirkte etwas unvorbereitet
  • lieber ein ganz einfaches Beispiel machen und nicht so viel Konsole
  • BDD hätte kürzer sein können

Freifunk

  • super
  • Mir gefiel der Vortrag zu Freifunk sehr gut.

Funktionale Programmierung

  • FP++
  • zu lang

Konsole & Shells

  • Vortrag war gut :). Im Workshop teilweise etwas schnell und konfus (besonders bei Benutzung von tastenkürzel) Ein Ausdruck der Tastenkürzel wäre zur Orientierung super gewesen! :)

LaTeX

  • Suuuper Leute! Das war ein prima, sehr gut strukturierter und übersichtlicher Vortrag. Noch besser wärs aber, das Ganze im Pool zu machen und gleich ein paar befehle auszuprobieren. So waren die ohne Laptop, ob verplant mitzubrignen, vielleicht auch gar nicht vorhanden, ein wenig aufgeschmissen. Aber Danke und bis zum nächsten Mal
  • War super!
  • Der LaTeX-Vortrag war super! Ich hoffe die Fortsetzung im Sommer findet statt. Da wäre ich auf jeden Fall wieder dabei. Mich würde sehr der Aufbau einer Abschlussarbeit interessieren.
  • Latexvortrag war informativ und interessant
  • LaTeX-Abend war super! Sogar für Nicht-Informatiker. Bitte! Bitte! Bitte, den erweiterten LaTeX-Abend für Abschlussarbeiten machen!
  • LaTeX-Vortrag war super.
  • Thema LaTeX: Super Präsentation von Ronny, leider war der „Workshop“ nicht die erhoffte Einleitung (mit ersten Schritten usw.), sondern nur eine Installationseinweigung. Als kompletter Laie bin ich jetzt nicht viel weiter als vorher.
  • Super. Hinweis für Anfänger wäre gut gewesen
  • Der Vortrag hat einen guten Einblick gegeben und hat viele Anregungen zum selber ausprobieren gegeben. Es hat auch viel Spaß gemacht, zuzuhören.
  • LaTeX-Workhsop: Empfand ich als recht sinnlos, da er eigentlich aus der Installation der Software bestand. Besser wäre es gewesen, wenn man gemeinsam (mit Beamer) Sachen ausprobiert. Davon war ich ausgegangen und wartete eigentlich darauf, dass alle mit der INstallation fertig waren, damit es losgehen kann. Schade!
  • Vortrag :), WS: :(
  • Liebe MetaMeute, lieber Ronny, dankeschön für die tolle EInführung in LaTeX. Sie war verständlich für alle. Wir hätten es schön gefunden, wenn man LaTeX sofort ausprobieren könnte und sich eine eigene Vorlage erarbeiten könnte. Vielleicht kann man nächstes Jahr eie kleine „Übungsaufgabe“ stellen.
  • War eigentlich ganz iteressant, manchmal etwas verwirrend, wie das so funktioniert hat
  • Toller LaTeX-Vortrag!

Malware

  • Inhaltsmenge der Zeit anpassen
  • Auf was will man hinaus, was soll vermittelt werden?
  • zu hohes Niveau...
  • Der Vortrag über Bundesmalware war sehr gut.
  • Leider für MLS'ler überhaupt nicht vernständlich, da mich das interessiert hätte
  • Leider war der Bundestrojaner-Vortrag etwas zu abgehoben für Nichtinformatiker (aber trotzdem interessant)

Qt

  • Inhaltsmenge der Zeit anpassen
  • Auf was will man hinaus, was soll vermittelt werden?
  • Vortrag interessant und genau das richtige Niveau (ich: C++-Kenntnisse (ohne GUI) C#/Java (mit GUI)) - aber die ''Zeit''

TikZ

  • War super!
  • Super Vortrag! Man hätt vielleicht noch ein paar coolere Texamples zeigen können
  • TikZ+++
  • TikZ war sehr gut, auch als Nichtinformatiker super verstöndlich mit tollen Beispielen
  • Vortrag :), WS: :(

Arduino

  • zu spät
  • mehr demos (anschaulich, praktisch)

Sonstiges / Sinnloses

  • Rühlefrank has lost SÖKEEHM
  • Luca muss nächstes Mal nackig!
  • 1 - als Papierflieger
  • Gnihihi Penis (this is a dick in a box)
  • Penis

Feedback einzelner Meuterer

Ronnnz

Notizen von vor und während der NooK

  • Es fehlten die Zeiten, mich fragten im Vorfeld einige, wann denn nu dieser oder jener Vortrag sei
  • obige Frage heißt aber auch, dass die URL zu spät - oder nicht - gesehen worden ist. Nächsten Mal also lieber noch einen großen Hinweis, wo das Time Schedule zu finden ist
  • Ich fand den Zeitplan - vor allem auf den Seminarraum-PCs als Pause-Screen absolut super
  • Alle Rückmeldungen, von denen ich so mündlich hörte - klangen sehr positiv
  • Stimme für eine Wiederholung im Sommersemester :)
  • Linda sagt, die Meute braucht mehr bunte T-Shirts
  • Linda sagt, ist eine coole Idee, etwas nerdig, aber das gehört wohl dazu
  • Linda findet es (auch) gut, dass es ein facebook event zur NooK gab
  • Eine fb-Events finde ich ok, eine "Seite" fände ich unschön. Wir könnten versuchen in der Gruppe darüber zu reden, ohne das es zu einer Grundsatzdiskussion wird. (Alex)
  • ich werde mal schaun, will eh montags versuchen, wieder regelmäßiger in die Meute zu kommen (nu wo ichn Büro aufm Campus hab...müßt das werden) - mir wär dabei auch wichtig, die Grundsatzdiskussion außen vor zu lassen, denn meine Argumente sind da eher pragmatisch. Aber - bald mal in der Meute :)
  • Ich denke wir sollten nächstes Mal einen Eröffnungsvortrag (neudeutsch: Keynote) halten.

Mein Fazit ist, dass ich zur Orga leider viel zu wenig Zeit hatte (meine Dienstage sind halt einfach mal voll, bis 19 Uhr Vorlesung, alle 2 Wochen danach AStA bis spät Abends). Aber das ließ sich leider nicht anders machen. Zur NooK lief das eigentlich alles prima. Mir fehlte es ab und an an festen Ansprechpartnern, aber es war nie so, dass jemand hektisch wurde, sondern die meisten Probleme (etwa zu Beginn der Record-Server) wurden souverän und in Ruhe gelöst.

Ich hatte etwas wenig Zeit, mit Leuten zu quatschen, aber im Feedback steht, dass die Pausen sogar eher etwas lang waren.

Wir sollten zur nächsten NooK einen Einführungsvortrag halten, der die Meute vorstellt und Details zu den Themen gibt. Das ist uns dies Jahr etwas spät eingefallen - und es hatte dann niemand dran gedacht, dass die Leute ja eher in die Seminarräume strömen und man sie dann gar nicht mehr erreicht.

Für die nächste NooK sollten wir uns überlegen, wie wir auch Nicht-Orga-Leute zu Vorträgen animieren können, um das Programm zu bereichern und dabei sicherstellen, dass die Themen vernünftig sind.

Janosch

Nach(t)betrachtung im Zeichen des Koffeinüberkonsums

  • Die Kieler fanden die Veranstaltung sehr schön und informativ und regten an, bei einer Wiederholung, Stände auf den Fluren zu machen und Leuten die Möglichkeit geben ihre Projekte vorzustellen. (Es gab (gibt) eine Gruppe in Lübeck die kühle Blinkenlights Sachen gemacht (macht?|ħat) die aber von uns keiner kannte. Das wären so Kandidaten die man ansprechen könnte) Ich schließe mich dem an, den ein Problem war das war die Leute nicht gehalten haben. Es waren zwar Sitzmöglichkeiten da, aber die wurden wie ich Gesprächsfetzen entnehmen konnte als zu ungemütlich empfunden.
  • Ich fand die Organisation, am Tag selber, etwas unkoordiniert, vielleicht lag das daran das ich als externer nun mal Aussenstehender bin, aber klarer definierten Aufgabenbereiche oder Rollenzuweisen wären ganz gut gewesen, Als ich am Nachmittag ankam wusste ich erstmal nicht so richtig wie ich helfen könnte und stand erstmal sprich wörtlich dumm in der Gegend rum wärend andere zu dem Zeitpunkt sich vor lauter Abarbeitungspunkten wahrscheinlich am liebsten geteilt hätten. (vgl. Saalbengelung)
  • Wegen den Postern wurde ich an meiner Schule angesprochen was das überhaupt sei was da alles drauf steht. Natürlich kann man die Themen nicht alle auf einem Poster umfassend erläutern aber vielleicht sollten wir beim nächsten mal drauf achten, entsprechend Stichwörter zu nutzen die dazu anregen einfach mal die Url zu klicken. Was mich zum nächsten Punkt bringt:f
  • Durch das Aufhängen nicht nur an der Uni sprechen wir auch Schüler an (gab es eigentlich auch Plakate an anderen öffentlichen Plätzen?), auf der Nook-Seite wird aber nur von Studenten gesprochen, ich könnte mir vorstellen das dies etwas abweisend auf Schüler und andere Interessierte gewirkt hat.
  • Wenn wir uns generell dahin bewegen wollen für Einsteiger und Interessierte Themen anzubieten sollten wir, meiner Meinung, das Programm zeitlich wie thematisch entzerren und erweitern. Da spreche ich insbesondere mich selber an, denn ich hatte mich bei meinem Vortrag komplett verschätzt hatte. Glücklicherweise hatten Dariush und Julian schon im Vorfeld dafür gesorgt das ich den Anspruch massiv reduziert hatte, trotzdem habe ich während des Vortrages gemerkt das die Zuhörer überfordert waren. Mit einem Aufbau C++ Workshop vorher und einem reduzierten Umfang, denke ich währen das Resultat deutlich besser ausgefallen.
  • Einer meiner Lehrer der auch da war, schlug vor dass man die ganze Veranstaltung auch zeitlich auf z.B zwei Tage verteilen könnte um so die Workshops zu entzerren (Teil 1/II) um gerade bei Umfangreichen Thematiken den Zuhörern die Möglichkeit zugeben das Gelernte Sacken zulassen und ggf. Probleme in Ruhe lösen zu können. Natürlich steigt dadurch der Aufwand und der Anspruch an die Organisation. Davon mal ab ist fraglich ob solch eine Größe überhaupt gewünscht ist.

Auch wenn es jetzt vielleicht nicht so durchscheint hat es mir Spaß gemacht und ich habe einiges lernen und Erfahrung sammeln können.

Ich bin sehr dafür das wir kommende Woche(Dienstag?) eine Nachbesprechung machen.

Erholsames Wochenende (Janosch)

  • Oh,just one more thing. So Sachen wie die kühlen Wahlcomputer hätten wir vielleicht in den Keynotes (noch so eine Sache die besser abgesprochen werde sollte) ansagen. Ich z.B hab das am Ende komplett vergessen zu erwähnen.
  • Wahlcomputer? Mit der Keynote gebe ich dir Recht. (Ronny)
  • Dariush hatte so Arduino Boards vorbereitet wo die Leute beim vorbei gehen den Vortrag per Tastendruck (gut, neutral, schlecht) bewerten konnten.
  • siehste, davon wußte nichtmal ich ;)
  • Bevor ich es vergesse, ein Freund von mir ist nach der ersten Reihe von Vorträgen nach Hause gefahren weil er Hunger hatte. Da wird er sicherlich nicht der einzige gewesen sein.

Frank

  • Es sollte ein wiederkehrendes Ereignis werden.
  • Scheinbar war es nicht genug Werbung an der FH.
  • Kann uns da der FH-AStA helfen?
  • Wie bekommen wir stärkeren Kontakt zu FH'lern?
  • Wer wir sind, ist offenbar nicht ganz klar gewurden.
  • Sollte es dazu nächstes Mal einen eigenen Vortrag oder eine offizielle Einführung geben?
  • Wir sollten uns als Meute jedenfalls stärker präsentieren.
  • Da es in einem Fall zu großen Problemen mit dem Beamer kam, sollten künftig ALLE vorher testen. Sonst wird der Vortrag leider gestrichen.
  • Warum gingen die Beamer um 12 aus?
  • Wenn das ein systemisches Problem ist, sollte das bei Vorträgen bedacht werden.
  • Viele sind früher gegangen.
  • Können wir den Stadtverkehr dazu bewegen, dass wir "Sonderbusse" bekommen?
  • Sollten wir das nächstes Mal an einem Sonnabend veranstalten?
  • Vielleicht sollten wir wirklich Kuchen anbieten.
  • Wer backt den?
  • Dürfen wir das einfach so?
  • Wie können wir die Lounge besser gestalten?
  • Für große Vorträge (wie LaTeX, TikZ, Shell, ...) sollten wir nächstes Mal vielleicht einen kleinen Hörsaal einplanen.
  • Es sollte auf den Plakaten eine Motivationshilfe für den Besuch der Webseite stehen.
  • Wie wäre es mit einer Abstimmmöglichkeit bei den Beschreibungen für die Vorträge (im Vorfeld) ?
  • Ideen zu den Abstimmmöglichkeiten wären:
  • Die Beschreibung weckt Interesse
  • Das Thema interessiert mich
  • Der Workshop interessiert mich
  • Dafür gehe ich auf jeden Fall hin
  • Damit wir eine grobe Abschätzungsmöglichkeit haben

Dariush

  • Vorträge um 2400-x enden lassen, da dann die letzten busse fahren?
  • aufbau & abbau lief IMO sehr reibungslos
  • genauere planung hätte evtl zu einer besseren verteilung der arbeit geführt (ich persönlich fand mich aber nicht gestresst, bei den organisatoren sahs aber vielleicht anders aus)
  • staff food: nächstes mal früher eine bestellliste machen und rechtzeitig/mehrmals bestellen, so dass die leute nicht alle in den vorträgen sind.
  • staff food: wenn wir kein essen für muggles anbieten, dann unseres vielleicht nicht in der öffentlichkeit wegmampfen :)
  • beamer zeitschaltuhr: klar, wenn möglich sich drum kümmern
  • call for papers: nächstes mal lange im voraus nach vorträgen suchen (über campus hinaus). sollte zu besseren und mehr vorträgen führen.
  • essen für gäste? häufiger wunsch, macht sinn. aber viel arbeit, aber auch potentiell finanzielle einnahmen.
  • den zeitplan nächstes mal besser planen. dichter, weniger pausen.
  • workshops als eigene einträge slots geben. dann können leute, die nur vortrag XOR workshop hören wollen, das besser planen.
  • mehr fokus auf die qualität der vorträge legen: allen speakern stark nahelegen, den vortrag anderen leuten 1-2 Tage vorher vorzusprechen um feedback zu kriegen. getränke & musik sind nice, aber die leute werden deswegen nicht bleiben.